„Mehr Erfolg im Recruiting durch Arbeitgeberbewertungsportale“ und „Multichannel User Experience Design“ so lauten die Kapitel von den Co-Autoren Nikolaus Reuter und Carolin Junge in der 4. komplett überarbeiteten Auflage des Praxishandbuch Social Media Recruiting. Nick Reuter ist der Gründer und ehemaliger Vorstandsvorsitzende der etengo-Unternehmensgruppe. Er gilt in Deutschland als einer der führenden Köpfe im Bereich der spezialisierten Personaldienstleistung und ist ein geschätzter Arbeitsmarktexperte. Unter der Marke „ShelterRock Investments“ bündelt er heute seine geschäftlichen Aktivitäten und übernimmt ausgewählte Beratungs- und Aufsichtsratsmandate. Carolin Junge ist unter der Marke „oh boy!“ als Consultant und Content Creator tätig und unterstützt erfolgreich Unternehmen u.a. mit kanalübergreifenden Kommunikationsstrategien. Zuvor verantwortet sie einige Jahre das Marketing bei der etengo (Deutschland) AG, einem der führenden Personaldienstleister im Bereich hochqualifizierter IT-Spezialisten.

Hier finden Sie ein Interview zur Neuerscheinung, das Herausgeber und Autor Ralph Dannhäuser mit Nikolaus Reuter und Carolin Junge zu ihren Beiträgen geführt hat.

Um was es in dem Kapitel von Nikolaus Reuter und Carolin Junge geht: 

Arbeitgeberbewertungsportale haben sich in den letzten Jahren einen festen Platz in der Candidate Journey bzw. Experience gesichert und sind für eine Vielzahl der Jobinteressenten und Bewerber zur festen Anlaufstelle geworden. Die Vormachtstellung von kununu ist dabei ungebrochen, der Vorsprung anderen Portalen gegenüber konnte in den vergangenen Jahren sogar noch weiter ausgebaut werden. Allein in der Zeit zwischen der 3. und dieser hier vorliegenden, 4. Auflage unseres Fachbuchs konnte kununu die Anzahl der insgesamt gesammelten Erfahrungsberichte verdoppeln. Ein Grund dafür ist sicher auch das Aus zweier Mitbewerber (Companize und jobvote), die ihre Angebote mittlerweile eingestellt haben. Der Markt hat sich also erstmals seit unseren Analysen etwas konsolidiert. Gleichzeitig verstärkt der amerikanische Mitbewerber Glassdoor, die Nummer 2 im deutschen Markt, seine Aktivitäten und möchte sich in Deutschland gezielt weiterentwickeln. Sicher auch ein Grund, warum kununu zu Ende des Jahres 2019 mit den neuen Angeboten Kulturkompass und Gehaltstransparenz gestartet ist. Das Interesse der Zielgruppe an diesen Angeboten ist ungebrochen hoch. Laut der Ende 2018 durchgeführten Studie „Umgang mit Arbeitgeber-Bewertungen aus Sicht von Bewerbern“ des Unternehmens softgarden nutzen aktuell knapp die Hälfte (48 %) aller Bewerber einschlägige Plattformen zur Arbeitgeberbewertung. Die Notwendigkeit einer definierten, einheitlich gelebten und kanalübergreifenden Employer-Branding-Strategie ist auf Unternehmensseite inzwischen anerkannter Standard und in vielen Fällen auch in den Arbeitgeberbewertungsportalen schon umgesetzt. Die Zahlen und Entwicklungen zeigen: Das ist auch gut und wichtig. Neben Trends, Entwicklungen, Praxisbeispielen und wertvollen Einblicken in die wichtigsten deutschsprachigen Arbeitgeberbewertungsportale, geben wir Ihnen in diesem Kapitel klar strukturierte und ebenso einfach wie wirkungsvoll umsetzbare Profi-Tipps an die Hand. Somit können Sie entweder direkt die nächsten wichtigen Schritte zur Etablierung Ihrer Präsenz einleiten oder aber Ihre Aktivitäten auf  Arbeitgeberbewertungsportalen weiter optimieren, um in Zukunft Ihre Arbeitgebermarke auch auf diesen Kanälen optimal und wirkungsvoll zu präsentieren. Denn für mehr Erfolg im Recruiting braucht es auch künftig die positive Wirkung der Arbeitgeberbewertungsportale.

Weiter Infos zum Buch: hier klicken!

Jetzt gleich bestellen!

Biografie von den Co Autoren Nikolaus Reuter und Carolin Junge

Nikolaus Reuter, Jahrgang 1977, absolvierte zunächst eine Berufsausbildung zum Industriekaufmann beim englischen Pharmakonzern GlaxoSmithKline (vormals: SmithKline Beecham). Dem betriebswirtschaftlichen Studium mit Prädikatsexamen an der Hochschule Pforzheim und der Warsaw School of Economics folgten Stationen bei Renault sowie Hewlett-Packard. Als Unternehmensberater und Projektleiter sammelte er weitere wertvolle Erfahrungen bei namhaften Großunternehmen wie etwa Lufthansa, T-Systems und Daimler-Benz. Darüber hinaus übernahm er spezielle Beratungsmandate für Ministerpräsidenten und Bundesministerien. Der Schritt in die spezialisierte Personaldienstleistung erfolgte mit dem Eintritt in die Hays AG, wo Reuter bis Anfang 2008 den Bereich Research in der D-A-CH-Region verantwortete. Im Jahr 2008 gründete er das Unternehmen Etengo (Deutschland) AG, baute dieses über ein Jahrzehnt zu einer führenden Personaldienstleistungsgruppe aus und verantwortete dessen Aktivitäten bis September 2019 als Vorstandsvorsitzender. Unter der Marke ShelterRock Investments bündelt Reuter seine Aktivitäten als Investor und übernimmt ausgewählte Beratungsmandate. Zudem ist Reuter ein gefragter Vortragsredner und findet mit mehr als 100 veröffentlichten Beiträgen, Interviews und Reportagen auch breiten Zuspruch bei der Fach- und Wirtschaftspresse. Reuter gilt in Deutschland als einer der führenden Köpfe im Bereich Personaldienstleistung und ist ein geschätzter Arbeitsmarktexperte. Als Mitgründer des Bundesverbands Selbstständige Wissensarbeit e. V. ist er im politischen Berlin aktiv. Bereits als Student prägte ihn der Denkansatz „der schöpferischen Kraft der Zerstörung“ des Ökonomen Joseph Schumpeter. Die Wirkung entsteht dabei im Wesentlichen durch das gelungene Wechselspiel zwischen Innovation und Imitation. Reuter paart diesen Strategieansatz seither erfolgreich mit seinem Faible für einfache Lösungen. Als Mitglied der Rulebreaker Society verfolgt er diesen Denk- und Managementstil aktiv und steht hierzu im Austausch mit weltweit führenden Vertretern des institutionalisierten Regelbruchs. Privat ist das Bergsteigen für Reuter ein wichtiger Ausgleich zum Alltag und eine Quelle der Inspiration. 2017 bestieg er den Kilimandscharo, seinen ersten Gipfel der Seven Summits, dann folgte 2019 eine WatzmannÜberschreitung. Für 2020 ist mit dem Mont Blanc der zweite Vertreter der Seven Summits geplant.

Jetzt gleich bestellen!

Carolin Junge, geboren 1989, ist als selbstständige Marketingberaterin tätig. Nach dem wirtschaftswissenschaftlichen Masterstudium mit Fokus auf die Musik- und Kreativwirtschaft etablierte sie in ihrer Funktion als Head of Marketing & Sales das Fashion-Start-up „von Jungfeld“. Spätestens mit dem öffentlichkeitswirksamen Auftritt in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ erreichte das Unternehmen deutschlandweite Bekanntheit und konnte sich schnell und nachhaltig erfolgreich im hart umkämpften Fashion-Retailmarkt in der D-A-CH-Region etablieren. Gemeinsam mit ihrem Team betreute sie Großkunden wie z. B. KaDeWe, Galeries Lafayette oder Breuninger. Durch den zügigen Ausbau der Markenpräsenz am POS und das damit verbundene schnelle Wachstum des Labels sammelte sie wertvolle Erfahrungen im Zusammenspiel und der Wechselwirkung zwischen Marketing und Personalrekrutierung. Zuletzt verantwortete sie drei Jahre lang den Bereich Marketing bei der Etengo (Deutschland) AG und damit die gesamte interne und externe Kommunikation des Unternehmens – vom strategischen Marken-Management über Content-Strategie und PR bis hin zur Employer-Branding-Kampagne. Einer ihrer Schwerpunkte war die gezielte Weiterentwicklung von Employer Branding, Social Media und Content Marketing und die gekonnte Einbindung dieser Teildisziplinen in den übergreifenden Marketing-Mix.

www.xing.com/profile/Carolin_Junge 
https://www.linkedin.com/in/carolin-junge-28987397